Samstag, 19. August 2017

Ultracremiger Käsekuchen (die wohl zarteste Versuchung, seit es Käsekuchen gibt)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 1 Prise(n) Salz
  • 300 g Mehl
  • 50 ml Wasser

  Zum Bestreichen:

  • 3 EL Aprikosenkonfitüre

  Für den Belag:

  • 5 Ei(er), getrennt
  • 300 g Zucker
  • 500 g Schichtkäse
  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Ricotta
  • 1 Zitrone(n), den Saft davon
  • 2 EL Amaretto, optional
  • 100 g Speisestärke


Zubereitung

Die Butter mit Salz schaumig schlagen. (Wer es süßer mag, schlägt sie mit 75 g Zucker schaumig. Mir ist der Kuchen ohne Zucker im Teig süß genug.) Nach und nach Mehl und Wasser unterrühren. Dann den weichen Teig mit den Händen zusammenkneten.

2/3 Des Teiges ausrollen und Boden und Rand der gefetteten Springform damit auslegen. Mit der Konfitüre bestreichen.
Den restlichen Teig auf Größe des Springformbodens ausrollen und darüber legen, die Ränder leicht andrücken.

Eigelb mit Zucker dick-cremig aufschlagen, nach und nach Schichtkäse, Mascarpone und Ricotta unterrühren. Dann den Zitronensaft und den Amaretto zugeben und die Speisestärke einsieben. Zu einer glatten Masse verrühren. Die Eiweiße steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Masse auf den Teig geben.

Bei 180°C 35 - 40 min backen.

Dann herausholen und rundherum von der Seite ca. 2 cm tief einschneiden. Nach 10 min wieder in den Ofen schieben und in weiteren 20 - 25 min fertig backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kartoffelsalat





Zutaten

  • 2 kg Kartoffel(n), (festkochende Sorte)
  • 1 m.-große Zwiebel(n), (feinst gewürfelt)
  • 250 ml Gemüsebrühe oder Geflügelbrühe
  • 3 EL Weißweinessig (mild, z.B. Marc de Champagner Essig)
  • 2 EL Dijonsenf, mit grünem Pfeffer
  • 200 g Mayonnaise, (selbstgemacht oder wirklich gutes Fertigprodukt)
  • 6 kleine Gewürzgurke(n), (fein geschnitten)
  •  etwas Gurkenflüssigkeit


Zubereitung

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln mit etwas Salz kochen, abgießen und pellen. Erkalten lassen und dann in dünne Scheiben schneiden (nicht hobeln, sonst werden die Scheiben zu dünn)

Brühe aufkochen und die fein gehackte Zwiebel etwa 2-3 Minuten darin kochen lassen, den Essig dazu geben. Von Herd nehmen und abkühlen lassen. Den Senf dann einschlagen. Die Brühe-Zwiebelmischung über die Kartoffelscheiben geben, unterrühren und etwas ziehen lassen. Die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden und auf die Masse geben. Die Majo mit dem Gewürzgurkenwasser aufrühren und über die Masse geben, vorsichtig unterheben und ziehen lassen.

Dies ist ein Grundrezept. Im Sommer mach ich das gerne mit getrockneten und dann eingelegten Tomaten (in Stückchen geschnitten), fein geschnittene Frühlingszwiebel, Radieschenscheiben oder auch Olivenstückchen. Geht auch prima mit Steak- oder Bratenresten, frischen Kräutern oder auch quer durch den Kühlschrank.... etwas Paprika, Tomate, Gurkenstücke etc.

Meine Fußballer mögen den einfach nur so zum Braten oder Schnitzel, aber der Salat lädt zum "Spielen" ein.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Freitag, 18. August 2017

Reissalat Mexico (Der etwas andere Reissalat, ideal zum Grillen!)





Zutaten

  • 2 Tasse/n Reis (z. B. Naturreis, Parboiled Reis, auch mit Wildreis gemischt)
  • 4 Tasse/n Gemüsebrühe
  • 100 g Erbsen, TK
  • 2 Lauchzwiebel(n)
  • 2 Paprikaschote(n), rot oder gelb
  • 150 g Mais, aus der Dose
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 2 EL Essig
  • 3 EL Öl (z. B. Raps- oder Oliven- oder Walnussöl)
  • 7 EL Sahne
  • 140 g Tomatenmark
  •  Salz
  •  Zucker
  •  Cayennepfeffer
  •  Paprikapulver, edelsüß
  •  Kräuter (z. B. Thymian, Basilikum, Lavendel)
  • 125 g Feta-Käse


Zubereitung

Den Reis in der Gemüsebrühe nach Packungsanweisung kochen, anschließend abkühlen lassen. Die Erbsen ca. 3 Minuten in Wasser kochen, abschrecken und auskühlen lassen. Die Paprikaschoten und die Lauchzwiebeln klein schneiden. Das Gemüse mit dem Reis mischen, Mais und Kidneybohnen unterheben.

Für das Dressing Essig, Öl, Sahne und Tomatenmark miteinander verrühren. Mit Salz, Zucker, Cayennepfeffer, Paprikapulver und den Kräutern abschmecken. Unter den Reis und das Gemüse mischen, alles mindestens 2 Stunden (besser länger) ziehen lassen. Danach noch einmal abschmecken.

Zum Servieren den zerbröckelten Fetakäse über den Reissalat geben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Ferrero - Küsschen Torte





Zutaten

  • 3 Ei(er)
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 Glas Kirsche(n) (Sauerkirschen)
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Pck. Konfekt (Ferrero Küsschen)
  • 1 Pck. Tortenguss


Zubereitung


3 Eigelb, 75g Zucker, Vanillezucker schaumig rühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver, Kakao mischen und unter die Eigelbmasse heben. 3 Eiweiß, 25g Zucker steif schlagen und unterheben.
Teig in eine Springform füllen und bei 180°ca. 15-20 Min. backen. Mit Sauerkirschen belegen und mit einem Tortenguss überziehen.

2 Becher Sahne steif schlagen. Ferrero-Küsschen zerkleinern und unterheben.
Auf Kirschboden verteilen und mit Ferrero-Küsschen verzieren
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mittwoch, 16. August 2017

Der beste Nudel - Schinken - Auflauf (in leckerer Sahnesauce)





Zutaten

  • 500 g Nudeln (Fussili), ungekocht
  • 500 g Kochschinken
  • 500 ml Sahne
  • 700 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 2 große Zwiebel(n)
  • 2 EL Mehl
  • 2 Handvoll Petersilie, frische
  • n. B. Parmesan
  • Muskat
  • Pfeffer, schwarzer
  • 400 g Käse (z. B. Gouda oder Emmentaler), gerieben zum Bestreuen
  • 2 EL Butter


Zubereitung

Die Zwiebeln und den Schinken würfeln und in Butter anbraten. Danach 2 EL Mehl hinzugeben und unter Rühren leicht bräunen lassen. Dann mit Sahne und Milch ablöschen. Die Eigelbe unter Rühren hinzugeben und dann aufkochen lassen.

Das Ganze mit Parmesan, Petersilie, Pfeffer und Muskat nach Belieben abschmecken. Mit den ungekochten Nudeln in die Auflaufform geben und mit Käse (ich nehme Gouda oder Emmentaler) belegen. Bei 200°C ca. 30 Min. in den Ofen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Maulwurfkuchen





Zutaten

  • 100 g Fett
  • 120 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 30 g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Ei(er)
  • 75 ml Milch

  Für die Füllung:

  • 3  Banane(n)
  • 60 g Schokoflocken
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Pkt. Sahnesteif
  •  Fett für die Form


Zubereitung

Aus den ersten sieben Zutaten einen Rührteig herstellen. Eine Springform (26 cm) einfetten. 30 min. bei 170°C backen.

Den erkalteten Boden auf eine Tortenplatte legen. Mit einem Esslöffel 1/2 cm tief aushöhlen, dabei einen Rand von 2 cm stehen lassen. Die Krümel in einer Schüssel grob zerkleinern. Die Bananen schälen und der Länge nach halbieren und mit der flachen Seite auf den ausgehöhlten Boden legen.

Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Die Schokoflocken unterheben. Die Sahnecreme kuppelartig bis an den Rand auf den Boden streichen und mit den Gebäckkrümeln bestreuen. Den Kuchen ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bunter Sommerkuchen *Obstgarten im Schnee* (ideal für einen Sommerfest)





Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 200 g Margarine, weiche (z.B. Sanella)
  • 3 Ei(er)
  • 300 g Zucker
  • 4 EL Schmand
  •  etwas Semmelbrösel oder Paniermehl
  • 1 kg Beeren, gemischt, frische und Kernobst
  •  Pfefferminze, frische zum Dekorieren


Zubereitung

Am besten nimmt man viele verschiedene Beeren- und Kernobstsorten, aber lieber nichts exotisches. Aprikosen und Pflaumen entkernen und halbieren, Kirschen vorsichtig entkernen, sodass nicht viel Saft ausläuft, bei Johannisbeeren Stielchen entfernen.
Eier trennen. Aus Mehl, Margarine, Eigelbe, 100 Gramm Zucker und Schmand einen Teig kneten.
Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig 1,5-2 cm dick ausrollen und mit Semmelbröseln bestreuen. Die Beeren darauf verteilen (einige zur Seite legen) und im vorgeheizten Backofen bei 180-200 Grad 25-30 Minuten backen.

Inzwischen Eiweiß (aus dem Kühlschrank) schaumig schlagen, langsam den restlichen Zucker einrieseln lassen, weiter schlagen, bis die Masse fest wird und Zucker (fast) vollständig auflöst.
Kuchen aus dem Backofen herausnehmen, Eiweißmasse auftragen - aber nicht dicht, sodass die Beeren auch sichtbar sind, ein paar übriggebliebene Beeren auf die Eiweißmasse legen - und weiterbacken, bis die Eiweißschaum leicht bräunlich wird. Herausnehmen, noch warm mit einem scharfen Messer in die Stücke schneiden und mit Pfefferminzblättern verzieren. Abkühlen lassen.
Dazu passen Eistee oder auch normaler Tee, Obstsäfte, kalte Milch.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 15. August 2017

Spinatlasagne (vegetarisch und kalorienarm)





Zutaten

  • 800 g Spinat, TK oder frisch dann blanchiert
  • 2 m.-große Zwiebel(n)
  • 2 Knoblauchzehe(n)
  • 400 g Tomate(n), passierte
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Kräuter, gemischte, TK
  •  Öl
  • 350 g Frischkäse, leicht
  • 100 g Parmesan
  •  Salz und Pfeffer
  •  Muskat
  •  Paprikapulver
  •  Lasagneplatte(n), nach Bedarf


Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, 2 EL Öl erhitzen und je die Hälfte von Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Den Spinat unterrühren und heiß werden lassen, zum Schluss den Frischkäse unterrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

2 EL Öl erhitzen, die restlichen Zwiebeln und den restlichen Knoblauch darin anbraten, Tomatenmark und Kräuter dazu geben, kurz durchrösten und mit den passierten Tomaten aufgießen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Eine Auflaufform fetten, etwas Tomatensauce darin verteilen, dann Lasagneplatten, Spinat, Tomatensauce und wieder Lasagneplatten Schicht für Schicht in die Form füllen, mit Tomatensauce abschließen. Mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backrohr bei 175 °C Umluft 40 - 45 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Samstag, 12. August 2017

Giotto - Pfirsich Torte





Zutaten

  • 3 Ei(er)
  • 60 g Zucker und 1Prise Salz
  • 90 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Becher Joghurt (Pfirsich- oder Vanillejoghurt)
  • 1 Dose/n Pfirsich(e)
  • 1/2 Liter Maracujasaft
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 2 Becher Sahne
  • 30 g Mandel(n) (Blättchen)
  • 2 Stange/n Konfekt (Giottos)


Zubereitung

Eier und Zucker schaumig rühren, Mehl und Backpulver vorsichtig unterheben und in gefettete Springform geben und bei 180°C ca.10-12 min. backen.(einfacher Biskuit)
Pfirsiche klein würfeln. Joghurt auf den ausgekühlten Teig streichen.
Aus Maracujasaft und Saft der Dosenpfirsiche (ca.3/4l) mit dem Puddingpulver einen Pudding kochen, Pfirsichwürfel zugeben und abkühlen lassen.
Auf den Tortenboden geben.(Tortenring). Kann man auch gut schon einen Tag bevor man die Torte braucht machen.

Sahne schlagen, mit 1 Stange klein geschnittenem Giotto und den Mandelblättchen mischen. Auf den Kuchen geben und mit der 2 Stange Giotto verzieren ( Giotto´s erst kurz vor dem servieren drauf geben, schmecken sonst pampig!!!)
Wenn´s schnell gehen soll, kann man auch einen fertigen Tortenboden nehmen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Eierlikör - Streuselkuchen (mit Marillen ( Aprikosen) )





Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 70 g Speisestärke (Maizena)
  • 200 g Butter
  • 180 g Puderzucker
  • 1 Pkt. Vanillinzucker
  • 1/2 Pkt. Backpulver
  • 4  Eigelb
  • 4  Eiweiß
  • 250 ml Eierlikör
  • 500 g Aprikose(n) (Marillen), entkernt und halbiert (oder Obst nach Belieben z.B. Kirschen, Pfirsiche..)

  Für die Streusel:

  • 150 g Mehl
  • 120 g Butter
  • 100 g Zucker


Zubereitung

Eiklar zu sehr festem Schnee schlagen.
Butter mit Staubzucker, Van.Zucker und den Eidottern cremig rühren, Likör und Mehl (mit Speisestärke und Backpulver vermischt) einrühren, zuletzt den Eischnee unterheben, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca 30x22 streichen und mit Obst belegen, Streusel darüber streuen.

Streusel: Butter mit Mehl und Zucker vermischen und über das Obst
krümeln.

Backen bei 150° Umluft ca 45 min

Erkaltet mit Staubzucker/Eierlikörglasur überspritzen: 60 Gramm Staubzucker mit 2 Essl. Eierlikör gut verrühren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fetacreme mit Paprika und Kräutern





Zutaten

  • 200 g Feta-Käse, cremiger aus Kuhmilch
  • 200 g Frischkäse, (z. B. Philadelphia)
  • 1  Paprikaschote(n), rote, kleine Würfel
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 1/2 TL Oregano
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 Zehe/n Knoblauch, (je nach Geschmack)
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung


Paprikaschote und Fetakäse fein würfeln. Zusammen mit dem Frischkäse und dem Olivenöl mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse verrühren.

Gepresste Knoblauchzehen und Kräuter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Donnerstag, 10. August 2017

Poffertjes





Zutaten

  • 3 Ei(er)
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 150 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 120 ml Milch
  • Puderzucker
  • Butter


Zubereitung

Holländische Kleinstwaffeln, normalerweise in speziellen Pfannen mit kleinen Vertiefungen gebacken.
Die Eier, Zucker und Vanillezucker mit der Prise Salz schaumig rühren. Mehl und Backpulver unterrühren. Milch dazugeben.
Wer mag kann etwas Zimt dazu geben.
Den Teig etwas ausquellen lassen (20-30 Minuten) und dann mit einem Kaffeelöffel in die heiße Poffertjes-Pfanne geben. (eventuell in eine Muffin-Form).

Beide Seiten hellbraun backen. Zwischendurch wenden!
Zerlassenen Butter darüber geben und mit Puderzucker bestreuen.
Gut dazu schmeckt Grand Marnier, auch Apfelkompott oder Sirup.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Supersaftiger Apfelkuchen Äpfel pur!





Zutaten

  • 125 g Margarine oder Butter, weiche
  • 125 g Zucker
  • 3 Ei(er)
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 250 g Mehl
  • 1 1/2 kg Äpfel, geschälte, entkernte
  • Fett für die Form
  • viel Butter zum Bestreichen
  • viel Zucker oder Zucker und Zimt


Zubereitung

Aus der Margarine oder Butter, dem Zucker, den Eiern, dem Backpulver und dem Mehl einen Rührteig kneten. Die Äpfel in große Stücke schneiden (je nach Größe der Äpfel z. B. Achtelstückchen) und unter den Teig heben. Das Ganze dann in eine gefettete Springform geben und etwas glätten (wenn auch leichter gesagt als getan). Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der unteren Schiene ca. 50 bis 55 Minuten backen. Nach 45 Minuten mit viel Butter bestreichen und mit ordentlich Zucker oder Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

Falls der Kuchen schon früher braun werden sollte, den Kuchen einfach für die restliche Backzeit mit Backpapier abdecken. Lecker, super saftig und passt super zu Schlagsahne. Es scheint zwar, dass es zu viele Äpfel sind im Verhältnis zum Teig, aber keine Angst. Der Teig sucht sich seinen Weg durch die Äpfel und dient eigentlich nur als zusammenhaltende Form für die Äpfel.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 8. August 2017

Choco Crossies





Zutaten

  • 60 g Cornflakes
  • 200 g Schokolade (Blockschokolade)
  • 10 g Butter
  • 60 g Mandel(n), gehackt
  • 1 Pck. Vanillezucker


Zubereitung

Cornflakes mit der Hand zerkleinern. Die Blockschokolade im Wasserbad schmelzen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Mandeln und Vanillezucker hinzugeben, karamellisieren (auf einer niedrigen Stufe), bis die Mandeln goldbraun sind.

Dann zu den Cornflakes geben und gut durchrühren. Nun die geschmolzene Schokolade drüber geben und gut umrühren.

Zum Schluss auf ein Stück Backpapier mit einem Löffel kleine Häufchen legen, danach kaltstellen. Achtung beim Karamellisieren der Mandeln, das geht sehr schnell.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Elsässer Flammkuchen (mit Vorschlägen für Varianten)





Zutaten

  • 400 g Mehl Type 550
  • 20 g Hefe
  • 1/4 Liter Wasser, lauwarmes
  • 3 EL Öl
  • 125 g Speck, geräuchert
  • 500 g Zwiebel(n)
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Becher süße Sahne
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung

Für den Teig die Hefe mit etwas Wasser verrühren. 10 min. stehen lassen.
Das Mehl in eine Schüssel sieben, den Vorteig, das übrige Wasser, das Öl und etwas Salz zugeben, alles zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt 30 min. an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Speck in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben hobeln. Saure und süße Sahne mit Salz und Pfeffer verquirlen.

Den aufgegangenen Teig vierteln. Jedes Teigstück am besten auf einem großen Stück Backpapier zu einer hauchdünnen rechteckigen Platte auswellen. Je 1/4 der Sahnemischung darauf verstreichen und mit Zwiebel und Speckstreifen bestreuen. Den Flammkuchen einzeln im Umluftherd bei 220 Grad 10-15 min. goldbraun backen.

Variationen: Mit Münsterkäse, Roquefort, Pilzen, gepresstem und gesalzenem Knoblauch belegen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Knusprig dünne Pizza mit Chorizo und Mozzarella





Zutaten

  • 200 g Mehl Typ 550
  • 50 g Grieß, Hartweizen
  • 1/4 Würfel Hefe
  • 160 ml Wasser, lauwarm
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 4  Tomate(n) (Roma-Tomaten)
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  •  Salz
  • 70 g Wurst (Chorizo), am Stück
  • 1 Kugel Mozzarella (Büffelmozzarella)


Zubereitung

Zunächst für den Pizzateig Mehl, Grieß und Salz gründlich vermengen. Die Hefe im warmen Wasser auflösen, 5 Minuten ruhen lassen und dann zur Mehlmischung geben. Die Zutaten so lange mit dem Knethaken des Handrührers, in der Küchenmaschine oder von Hand kneten, bis ein elastischer Teig entsteht, das dauert ungefähr 10 Minuten. Falls der Teig zu fest sein sollte einfach noch etwas warmes Wasser zugeben, wenn der Teig zu flüssig ist, etwas Mehl hinzugeben. Erst dann das Olivenöl unterkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln oder unter einem Geschirrtuch mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Teig lässt sich ebenfalls hervorragend im Hefeteig-Programm eines Brotbackautomaten zubereiten.

In der Zwischenzeit die Roma-Tomaten quer halbieren und über einer feinen Reibe bis auf die Schale abreiben. Das überschüssige Wasser aus den Tomaten durch ein feines Sieb abgießen, so dass nur der Tomatensaft und das Innere der Tomaten übrig bleiben. Diese Tomaten nach Geschmack mit etwas Salz würzen.

Ein Backblech ordentlich mit gutem, erhitzbarem Olivenöl bepinseln und den Ofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig nochmals von Hand durchkneten und auf einem bemehlten Brett etwa in Größe des Blechs von der Mitte nach außen ausrollen. Der Teig sollte dabei etwa 3 mm dick ausgerollt werden.

Den ausgerollten Teig auf das Blech geben und nur hauchdünn (das ist wichtig!) mit den Tomaten bestreichen. Mit dem Oregano bestreuen. Die Chorizo in feine Stücke schneiden und auf der Pizza verteilen. Den Mozzarella von Hand in Stücke reißen und über die Pizza streuen.

Auf der zweiten Einschubleiste von unten etwa 10 Minuten backen. Wer einen Pizzastein hat, kann sich das Backen auf dem Blech natürlich sparen und stattdessen zwei Runde Pizzen aus dem Teig formen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Samstag, 5. August 2017

Brasilianischer Sommerkuchen





Zutaten

  • 4  Ei(er), getrennt
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Butter oder Margarine
  • 200 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Dose/n Kondensmilch, gezuckerte
  • 1 Dose/n Milch
  •  Kokosraspel


Zubereitung

Eigelbe mit Zucker, Butter und der Hälfte der Milch cremig rühren. Dann den Rest Milch und Mehl und Backpulver zugeben und weiter rühren, bis eine feine Masse entstanden ist.

Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterrühren.

Fettpfanne einfetten und Teig einfüllen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kuchen rund 40 Minuten backen. Kalt werden lassen. In Stücke schneiden.

Gezuckerte Kondensmilch und Milch zusammenrühren und mit einem Löffel über den Kuchen gießen. Mit Kokosraspeln bestreuen. Mit Alufolie gut abdecken und über Nacht im Kühlschrank lassen.

Kalt servieren. (Eventuell mit Obst als Nachtisch).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Freitag, 4. August 2017

Pflaumenkuchen (Einfacher, schneller Kuchen für eine Springform)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 125 g Butter, zimmerwarm
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Ei(er)
  • 175 g Mehl
  • 1 TL, gestr. Backpulver
  • 100 g Mandel(n), ungeschält, gemahlen

  Für den Belag:

  • 750 g Pflaume(n), entsteint, halbiert
  •  Zucker, zum Bestreuen


Zubereitung

Backofen auf 175° C vorheizen, auch bei Umluft.

Aus den Zutaten für den Teig einen Rührteig bereiten. Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, mit dem Rand das Papier einklemmen. Falls es keine beschichtete Form ist, einfetten. Rührteig einfüllen und glatt streichen.

Pflaumenhälften mit der Spitze in den Teig stecken, dicht an dicht. Springform sicherheitshalber mit Alufolie von unten verpacken (ausgelaufene Fruchtsäfte sind das Übelste für den Ofen. Darauf achten, dass die nicht-reflektierende Seite der Folie nach außen zeigt).

Ca. 70 Min auf der 2. Leiste von unten backen.

Vor dem Servieren mit etwas Zucker bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bunte Beeren - Schnitten (sommerlich fruchtig, schnell und einfach gemacht)





Zutaten

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  •  etwas Zitronenschale, gerieben
  • 6 Ei(er)
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 100 g Grieß, (Weichweizen)
  • 250 g Sauerrahm
  • 500 g Beeren, gemischt (Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren,..)
  •  etwas Puderzucker, zum Bestäuben


Zubereitung


Butter mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren. Danach die Eier einzeln nach und nach gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Grieß vermischen und zusammen mit dem Sauerrahm unterheben.

Teig auf ein befettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech geben und glatt streichen. Mit den geputzten Beeren gleichmäßig belegen und im Backrohr bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen.
Ausgekühlt mit etwas Puderzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Donnerstag, 3. August 2017

Fluffy Buttermilk Pancakes (Buttermilch Pfannkuchen (z.B. mit Blaubeersauce) )





Zutaten

  • 3 EL Butter
  • 400 ml Buttermilch
  • 2 Ei(er)
  • 250 g  Mehl
  • 1 Prise(n) Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

  Für die Sauce:

  • 200 g Heidelbeeren (Blaubeeren), Tk oder frisch
  • 25 ml Wasser
  • 2 TL Stärkemehl, leicht gehäuft
  • 50 g Zucker
  • 5 Tropfen Bittermandelaroma
  •  evtl. Puderzucker, zum Bestäuben


Zubereitung

In einer Schüssel Buttermilch und Eier gut verquirlen.
Die Butter in einem Topf schmelzen, dann beiseite stellen und ein wenig abkühlen lassen.
In einer anderen Schüssel Mehl, Salz, Backpulver, Zucker und Vanillezucker mischen. Die feuchten Zutaten (auch die zerlassene Butter) zu dem Mehlgemisch geben und alles gut verrühren.
Den Teig in der Schüssel ruhen lassen, bis die Pfanne heiß ist (ca. 10 Minuten).
Je Pfannkuchen 1,5-2 El Teig in die mit Fett bestrichene Pfanne geben. Wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden, den Pfannkuchen wenden und auch von der anderen Seite goldbraun backen.

Für die Sauce:
Blaubeeren, Wasser, Zucker, Bittermandelaroma und Stärke in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Auf niedriger Stufe so lange leise köcheln lassen, bis die Blaubeeren aufplatzen und die Flüssigkeit etwas eingedickt ist. Das dauert ca. 15 Minuten. Die Blaubeeren mit der runden Seite eines Esslöffels ein wenig zerdrücken.

Je 3-4 Pfannkuchen auf eine Teller schichten und mit ein wenig warmer Blaubeersauce begießen.

Ich serviere die Pfannkuchen gern mit etwas Puderzucker bestäubt.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mittwoch, 2. August 2017

Kartoffelfrikadellen gefüllt mit Schafskäse





Zutaten

  • 1 kg Kartoffel(n), mehlig kochend
  • 1 Zwiebel(n)
  • 1 Knoblauchzehe(n)
  • 10 g Butter
  • 2  Ei(er)
  • 2 EL Kartoffelstärke
  • Salz und Pfeffer
  • Thymian
  • 200 g Schafskäse
  •  Öl oder Butterschmalz zum Braten


Zubereitung

Kartoffeln ca. 20 Minuten kochen, abschrecken, schälen, durch die Kartoffelpresse drücken.

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln, in Butter andünsten. Schafskäse in acht Stücke teilen.

Eier, Kartoffelstärke, Zwiebel- und Knoblauchwürfel zu den Kartoffeln geben, gut verkneten, mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

Aus der Masse acht Frikadellen formen, in die Mitte jeweils ein Stück Schafskäse drücken, mit der Kartoffelmasse gut umhüllen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffelfrikadellen von beiden Seiten goldbraun braten.

Mit einem gemischten Salat, Gurken- oder Grüne Bohnen-Salat oder geschmorten Kirschtomaten servieren.

Tipp: Je nach Geschmack kann der Schafskäse auch durch Ziegenkäse, Camembert oder Bergkäse ersetzt werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Rotweinkuchen, schön saftig (für eine Kastenform von 30 cm)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 4 Ei(er)
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 g Margarine
  • 2 EL  Kakaopulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Rum oder Rumaroma
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 125 ml Rotwein
  • 150 g Schokoladenraspel

  Zum Verzieren:

  •  Puderzucker oder Schokoglasur


Zubereitung


Für eine 30 cm Kastenform.

Die Eier schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker dazu geben und weiter schaumig schlagen. Dann die Margarine dazu geben und weiter zu einer glatten Masse schlagen. Die restlichen Zutaten nach und nach dazu geben und den Teig in eine große Kastenform füllen.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze 40 - 50 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen richtig durchgebacken ist.

Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen oder mit Schokoglasur bestreichen.

Ein paar Tage haltbar!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 1. August 2017

Altbaerlis Cremeschnitte sehr flaumig und cremig





Zutaten

  • 3 Pck. Blätterteig
  • 1 Liter QimiQ, mit Vanillegeschmack
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
  • 1/4 Liter Milch
  • 1/8 Liter Milch
  • 6 EL Zucker
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 4 Pck. Sahnesteif
  • 250 g Sahne, (Obers) steif geschlagen
  • 5 EL Marmelade, rote
  • 200 g Puderzucker, gesiebtes
  • 1/2  Zitrone(n), (Saft)
  • 1 EL Wasser
  • Lebensmittelfarbe


Zubereitung

Blätterteig einzeln auf ein Blech rollen, mit der Gabel einige Male einstechen, bei 200° ca. 15 Min. backen. 1/8 l Milch mit dem Puddingpulver verrühren, 1/4 l Milch aufkochen, die Puddingmasse einrühren, auskühlen lassen, immer wieder umrühren damit der Pudding keine Klumpen macht. QimiQ stark aufschlagen Zucker, Vanillezucker, 3 Pkg. Sahnesteif und kalten Pudding einrühren (nicht mehr schlagen), das mit 1 Pkg. Sahnesteif geschlagene Obers langsam unterheben.


Für die Glasur Staubzucker mit heißem Wasser und Zitronensaft gut verrühren bis eine Glasur entsteht, mit Lebensmittelfarbe einfärben. Abwechselnd Blätterteig und Creme aufeinander legen, am Schluss soll Teig sein. Dünn Marmelade auftragen und trocknen lassen, dann die Glasur darauf streichen, ca. 4 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfelkuchen mit Zimtstreuseln





Zutaten

  • 370 g Butter
  • 370 g Zucker
  • 600 g Mehl
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 4 Ei(er)
  • 100 ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • 2 kg Äpfel, ( Boskop )

Zubereitung


250 g Butter mit 250g Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier einzeln nacheinander unterrühren. 400g Mehl und das Backpulver abwechselnd mit der Milch dazugeben.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech oder Fettpfanne geben.

Die Äpfel schälen, vierteln und in Stücke schneiden. Gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Für die Streusel 120g Butter, 120g Zucker, den Zimt und 200g Mehl miteinander zu Streuseln verkneten und auf den Äpfeln verteilen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 1 Stunde backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sonntag, 30. Juli 2017

Kleine Pizza - Fladenbrote





Zutaten

  • 500 g Mehl, Weizenmehl Type 1050 oder 405
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 TL Salz
  • 250 ml Wasser, lauwarmes
  • 2 TL Pizzagewürz
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Zucker
  •  Rosmarin, gehackter
  •  Meersalz
  •  Pizzagewürz
  •  Olivenöl
  •   Milch


Zubereitung


Alle Zutaten vermischen und mit den Knethaken gut vermengen. Danach abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.

Danach 4 runde, flache Fladen formen und nochmal 10 Minuten gehen lassen.

Anschließend mit dem Finger kleine Mulden in den Teig drücken und mit Milch bepinseln. Dann mit gehacktem Rosmarin, grobem Meersalz und Pizzagewürz bestreuen. Etwas Olivenöl in die Mulden träufeln.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 20 Min. backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Eierschecke ohne Teigboden





Zutaten

  Für den Boden:

  • 750 g Quark
  • 1 Pkt. Puddingpulver, Sahne oder Vanille
  • 2 Ei(er)
  • 180 g  Zucker

  Für den Belag:

  • 1 Pkt. Puddingpulver
  • 100 g Butter
  • 5 Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 375 ml Milch
  • 180 g Zucker


Zubereitung

Zuerst aus 3/8 l Milch, 180 g Zucker und Puddingpulver den Pudding für die Decke kochen, nach dem Aufkochen vom Herd nehmen, etwas erkalten lassen und die 5 Eigelb sowie die Butter unterrühren.

Für die Quarkschicht nacheinander 2 Eier, 180 g Zucker, 750 g Quark und Puddingpulver verrühren und in eine gefettete und ausgebröselte Springform füllen.

5 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Pudding-Eigelbmasse unterheben. Auf die Quarkschicht geben. Die Form wird bis zum Rand voll, beim Backen läuft aber normalerweise nichts über. Ca 1 Stunde bei 180 Grad backen, evt. vor zu starker Bräunung nach der Hälfte der Backzeit abdecken.
Der Kuchen kann vor dem Backen noch mit Mandelblättchen bestreut werden.
Gut gekühlt servieren
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Samstag, 29. Juli 2017

Kritharaki - Salat mit Hackfleisch (schnelle Sache, einfach)





Zutaten

  • 500 g Hackfleisch, gemischtes
  • 500 g Nudeln (Kritharaki)
  •  Salzwasser
  • 3 Paprikaschote(n), rot, gelb und grün
  • 1 Zwiebel(n)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL Tomatenketchup
  • 2 EL Oregano
  • 3 Beutel Fertigmischung für Salatsauce (Würzige Gartenkräuter), evtl.
  •  etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark, Ketchup, Oregano und einer halben klein gehackten Zwiebel vermengen. Die Hackfleischmasse dann in einer großen Pfanne mit etwas Olivenöl krümelig braten und abkühlen lassen.

Die Kritharaki (gibt es in jedem gut sortierten Supermarkt dort, wo auch Couscous und Bulgur zu finden sind) in Salzwasser ca. 14 Minuten garen und abgießen. Die Paprikaschoten sehr klein würfeln (Reiskorngröße), die restliche halbe Zwiebel ebenfalls und in drei Beuteln Salatfix "Gartenkräuter" mit etwas Öl ziehen lassen.

Es müssen keine Fertigprodukte sein. Ein selbst gemachtes Kräuterdressing auf Essigbasis tut es auch.

Die abgegossenen Nudeln mit den Hackfleischbröseln vermengen. Dann die marinierten Paprikawürfel dazugeben. Alles vermengen und gut durchziehen lassen.

Der Salat schmeckt superlecker, frisch und ist schnell zuzubereiten. Auch rein optisch ein Hingucker, aufgrund der Reisnudeln. Wir essen den Salat - trotz des Fleischanteils - auch gern als Beilage zum Grillen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mohnkuchen mit Vanillecreme und Schoko (leckerer Blechkuchen, schmeckt lecker, gelingt immer)





Zutaten

  • 500 g Butter
  • 5 Ei(er)
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Becher saure Sahne
  • 250 g Mohn
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
  • 12 EL Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 250 g Kokosfett
  • 500 ml Milch


Zubereitung

250 Gramm Butter, 3 Eier, 250 Gramm Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Salz und saure Sahne cremig rühren. Mehl und Mohn dazugeben.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder das Blech fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Teig darauf verteilen und für ca. 20 bis 30 Minuten bei 150°C in den Backofen. Der Teig darf nur ganz gering braun werden, sonst wird er trocken.
Sobald die Stäbchenprobe gelingt, Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Den Pudding nach Anweisung kochen und abkühlen lassen.
250 Gramm weiche Butter und 6 EL Puderzucker schaumig rühren. Löffelweise den abgekühlten Pudding dazugeben und gut verrühren. Alles auf dem Mohnteig verteilen.

Für die Schokoglasur 2 Eier, 6 EL Puderzucker und 2 EL Kakao verrühren. Das Kokosfett langsam zergehen lassen und zu der restlichen Masse geben. Danach vorsichtig auf der Puddingcreme verteilen und mindestens 3 Stunden kalt stellen. Am besten über Nacht. Fertig. Schmeckt lecker.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Dienstag, 25. Juli 2017

Puten-Sahne-Gulasch auf Bandnudeln





Zutaten

  • 500 g Putenbrust
  • 1 Dose/n Pfifferlinge, oder entsprechend frische
  • 500 g Champignons
  • 1/4 Liter Gemüsebrühe
  • 1/2 Liter Milch
  • 1 Becher Sahne
  • 2 Zwiebel(n)
  • 2 EL Paprikapulver
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Paprikaschote(n), rote
  •  Cayennepfeffer oder frische oder getrocknete Pepperoni
  •  Salz und Pfeffer aus der Mühle
  •  Petersilie, getrocknete
  • 500 g Bandnudeln
  •  Schnittlauch, getrockneter
  •  evtl. Crème fraîche


Zubereitung

Fleisch in Streifen schneiden (nicht zu groß). Pfifferlinge gut abtropfen lassen und Sud auffangen. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln achteln. Paprika putzen und in Streifen schneiden.

Fleisch portionsweise, am besten in einer großen Auflaufform oder einem Bräter, anbraten. Dann beiseite stellen. Dann der Reihe nach die Zwiebeln, die Pilze und die Paprika kurz anbraten. Dann das Fleisch mit dem ausgetretenen Saft wieder dazugeben. Mehl über die gesamte Masse sieben, bis die ganze Oberfläche leicht bedeckt ist. Unter Wenden ca. 2 - 3 Min. anschwitzen. Paprikapulver, Salz und etwas Pfeffer und das Tomatenmark dazugeben und alles nochmal gut vermengen. Das Mehl darf nicht mehr zu sehen sein und die Masse sollte pappen; wenn nicht, nochmal Mehl nachgeben. Dann die Gemüsebrühe und Milch dazugeben und gut rühren. Den Herd auf kleinste Stufe schalten und die Sahne und etwas Petersilie dazugeben.

Das Ganze sollte jetzt mindestens 45 Min. leicht köcheln. Ggf. mit dem aufgefangenen Pilzsud, Brühe oder Wasser nochmal angießen und nicht vor Ablauf der 45 Minuten probieren. Deshalb ist es ein Gulasch und kein Geschnetzeltes. Zum Schluss nach Belieben noch mit den angegebenen Gewürzen abschmecken. Insgesamt sollte das Gulasch eine gute Stunde Zeit bekommen, damit alles gut durchzieht und sich die Flüssigkeit reduzieren kann, ohne weitere Bindemittel dazu zu geben.

Dazu passen Bandnudeln hervorragend. Ich schwenke diese zum Schluss in etwas Butter. Mein Tipp: gebt ein paar Schnittlauchröllchen dazu. Gibt meiner Meinung nach noch besonderen Pfiff. Mit Petersilie ist es auch lecker.

Das Ganze hat es zwar kalorienmäßig in sich, schmeckt aber sündhaft gut. Wer mag, kann noch etwas Creme fraiche dazu geben, schmeckt dann etwas frischer.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Nutella - Eis





Zutaten

  • 1 Becher süße Sahne
  • 2 EL Nutella
  • 1 Ei(er)


Zubereitung


Die Zutaten in einen geschlossenen Becher geben und gut durchschütteln, so dass sich die Zutaten gut miteinander vermengen, jedoch keine Schlagsahne entsteht. Dann die noch flüssige Masse in einen Gefrierbehälter füllen und einfrieren.

Das Eis kann dann auf einmal gegessen werden oder portionsweise entnommen werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sonntag, 23. Juli 2017

Germknödel mit Powidl





Zutaten

  • 30 g Hefe (Germ)
  • 500 g Mehl
  •  Salz
  • 70 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1/4 Liter Milch, lauwarm
  • 1 Ei(er), davon das Eigelb
  • 1 Ei(er)
  •  Zitronenschale, gerieben
  • 1 Pck. Vanillezucker

  Für die Füllung:

  • 300 g Pflaumenmus (Powidl)
  • 1 EL Rum
  • 150 g Mohn, gemahlen
  •  Puderzucker, zum Bestreuen
  • 100 g Butter


Zubereitung

Ein Dampfl (Hefestück) aus etwas Mehl mit Zucker und Hefe, in lauwarme Milch rühren, machen und zum Aufgehen zur Seite stellen.

Hefeteig zubereiten: Alle Zutaten mit dem Dampfl vermischen und gut verkneten. Zu einer Kugel formen, etwas Mehl darüber streuen und mit einem Tuch bedeckt gehen lassen (oder im Weidling, bedeckt gehen lassen).

Powidl (Pflaumenmus) mit Rum vermengen. Mit einem Löffel Nocken ausstechen, mit der Hand flachdrücken, einen Kaffeelöffel Powidl in die Mitte setzen, die Ränder hochziehen, zu einem Knödel formen, nochmals auf einem bemehlten Brett aufgehen lassen.

In Dampf (auf einem befetteten Sieb) oder Dampfgarer etwa 12 Minuten garen. Mit heißer Butter übergießen, mit Mohn und Zucker bestreuen, sofort servieren. Sonst fallen sie zusammen und werden speckig.

Tipp: Man kann die Knödel auch im Wasser kochen, sie gehen nur nicht so schön auf wie über Dampf gegarte.
Unbedingt abdecken! Langsam köcheln lassen.
Weidling: große Plastikschüssel mit Griffe
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.