Samstag, 8. April 2017

Ultimativer Bienenstich (mit leckerer Puddimg - Sahne Füllung)





Zutaten

  Für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe, frische
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Ei(er)
  • 250 ml Milch
  • 100 g Butter, weiche

  Für den Belag:

  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Honig
  • 3 EL Sahne
  • 150 g Mandel(n)

  Für die Füllung:

  • 5 Blatt Gelatine
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 100 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • 800 ml Sahne
  • 4 Pck. Sahnesteif, (oder 4 Blatt Gelatine)


Zubereitung

Für den Hefeteig:
gesiebtes Mehl in eine Schüssel geben, Mulde eindrücken und die Hefe reinbröckeln, etwas Zucker darüber streuen und die Milch dazugeben die Hefe auflösen, 10 min. gehen lassen
Den restlichen Zucker, Salz, Ei und die weiche Butter in Flöckchen, am Rand darauf verteilen Alle Zutaten mit dem Knethaken verkneten.
Ca. 40 Min. zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Für den Belag:
die Butter mit Zucker, Vanillezucker, Honig und Sahne unter rühren langsam erhitzen, kurz aufkochen lassen. Die Mandeln unterrühren, die Masse unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.
Den gegangenen Teig kurz durchkneten, rechteckig ausrollen und in die große ausgebutterte Fettfangschale (40x30) legen. Den Belag gleichmäßig auf dem Teig verteilen und den Teig nochmals gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190° – 200°C 12 - 15 min. backen, dann auskühlen lassen. Die Platte für 12 gleich große Stücke schneiden, die Stücke einzeln vom Blech nehmen, quer durchschneiden, die Unterteile wieder zurück aufs Blech, die Oberteile in der gleichen Reihenfolge auf der Arbeitsfläche platzieren.

Für die Füllung:
aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen, die 5 min. eingeweichte Gelatine ausdrücken und einzeln zugeben, gut abkühlen lassen.
Sahne mit Sahnefestiger, (mit Gelatine bleibt die Masse besser stehen), steif schlagen und unter den Pudding rühren.

Die Gebäckplatte mit der Puddingcreme füllen, die Oberteile in der richtigen Reihenfolge auflegen und 3 Std. kühl stellen, aber nicht im Kühlschrank und nicht abdecken.
Vor dem Servieren mit dem Messer nachschneiden.

Uns schmeckt er am nächsten Tag noch besser, deshalb mach ich ihn Tags zuvor.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen