Donnerstag, 13. Juli 2017

Sommerlicher Brotkranz





Zutaten

  Für den Teig:

  • 500 g Mehl, glatt
  • 5 TL Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise(n) Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 ml Wasser, lauwarm

  Für die Füllung:

  • 250 g Mozzarella, (2 Kugeln)
  • 100 g Tomate(n), getrocknete (Paradeiser) in Öl, abgetropft
  • 200 g Kirschtomate(n)
  • 150 g Schinken, roher, in Scheiben
  • 80 g Parmesan
  • 6 EL Basilikum, geschnitten
  • 6  Ei(er), hart gekocht
  •  Olivenöl, fürs Backblech
  • 2 EL Olivenöl, zum Bestreichen
  • 4 EL Rosmarin, grob gehackt, zum Bestreuen


Zubereitung

Teig: Das Mehl mit Trockengerm und Salz sowie Kristallzucker vermengen. Olivenöl und 1/4 l lauwarmes Wasser dazugießen und mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen noch etwa 5 Minuten durchkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunden "gehen" lassen. Das Volumen soll sich verdoppeln.

Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 50 cm x 45 cm großen Rechteck ausrollen.

Füllung: Den Mozzarella in Scheiben schneiden. Getrocknete Paradeiser auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen und klein hacken. Kirschparadeiser waschen, vierteln und entkernen. Eine Hälfte der Teigplatte mit Rohschinken belegen. Die Mozzarellascheiben darauf legen. Mit gehackten Paradeisern und Paradeiservierteln, Parmesan und Basilikum bestreuen. Die Eier schälen und der Länge nach darauf legen.

Teig von der belegten Seite her der Länge nach eng einrollen und zu einem Kranz formen. Die Teigenden ineinander stecken und vorsichtig zusammendrücken. Den Brotkranz auf ein befettetes Backblech legen und etwa 20 Minuten an einem warmen Ort "gehen" lassen.

Brotkranz mit Olivenöl bestreichen, mit Rosmarin bestreuen und im vorgeheizten Rohr auf zweiter Schiene von unten bei 200 °C etwa 40 Minuten backen. Brotkranz überkühlen lassen und in dicke Scheiben schneiden.

Der Brotkranz schmeckt nur frisch sehr lecker, deshalb unbedingt am gleichen Tag essen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen